Ihr Immobiliengutachter in Duisburg

Von der Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für bebaute und unbebaute Gründstücke Peter Gellner
Von der Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für bebaute und unbebaute Gründstücke Peter Gellner

Als öffentlich bestellter und vereidigter Immobiliengutachter für bebaute und unbebaute Grundstücke besitze ich fundierte Fach- und detaillierte Ortskenntnisse, gepaart mit jahrzehntelanger Erfahrung rund um die Immobilienbewertung in Duisburg. Dies sind die Voraussetzungen für ein sach- und fachgerechtes Immobiliengutachten vom Immobiliengutachter.

Gründe für die Beauftragung eines Immobiliengutachtens durch einen von der IHK vereidigten Immobiliengutachter können Erbangelegenheiten, Immobilienkäufe, Immobilienverkäufe, Scheidungen, die Bemessung von Erbschaftssteuer bzw. Schenkungsteuer, eine korrekt ermittelte Gebäudeversicherung oder betreuungsfälle sein.

Die vom Immobiliengutachter Gellner erstellten Immobiliengutachten umfassen das gesamte Spektrum der Immobilienbewertung, wozu die Wertermittlung für unbebaute Acker- oder Baulandgrundstücke ebenso gehört, wie die Bewertung von Ein-/Zwei-/Mehrfamilienhäusern, Wohn-/Geschäftshäusern, Bürogebäuden, Gewerbe-/Industrie-Immobilien, Einkaufscenter, Fachmarktzentren, Möbelhäuser, Hotelimmobilien, Altenheimen, Pflegeheimen oder anderer Spezial-Immobilien wie z.B. Kliniken.
Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen rund um die Immobilienbewertung in Duisburg und Umgebung zur Verfügung und sichern Ihnen als Experten einen hohen Qualitätsstandard sowie ein fachgerechtes und plausibilisiertes Immobiliengutachten zu.

Als Mitglied im Bundesverband der Immobilien-Investment Sachverständigen BIIS sowie zahlreichen Sachverständigenausschüssen institutioneller Anleger besteht Kenntnis, Einblick und Zugang zu umfassendem Datenmaterial, das sich auch auf den Standort Duisburg bezieht und als Vergleichsgrundlage für eine Immobilienbewertung herangezogen, analysiert und ausgewertet wird.

Faktoren für die Gutachtenerstellung in Duisburg:

Daten und Fakten:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen (NRW)
Stadt: Duisburg (Kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf)
Stadtbezirke: sieben Stadtbezirke (gegliedert in 46 Stadtteile): Walsum, Hamborn, Meiderich/Beeck,Homburg/Ruhrort/Baerl, Rheinhausen, Duisburg-Mitte und -Süd
Fläche: 232,8 km²
Einwohnerzahl: ca. 487.000

Lage und Umland: In Duisburg mündet die Ruhr in den Rhein. Die Stadt ist niederrheinische Region, gehört aber ebenso zum Ruhrgebiet. Sowohl im Westen, als auch im Norden Duisburgs befindet sich der Kreis Wesel. Hier grenzen die Städte Moers, Rheinberg und Dinslaken. Östlich von Duisburg liegen Oberhausen und Mülheim an der Ruhr. Im Süden grenzt die Stadt an Ratingen, Die Landeshauptstadt Düsseldorf, Meerbusch und Krefeld. Es besteht also eine direkte Verbindung zu Düsseldorf und vom Duisburger Zentrum bis zum Düsseldorfer Hauptbahnhof sind es ca. 30 km Fahrt. Die Stadt Duisburg grenzt zwar nicht an Essen, ist mit weniger als 25 km Entfernung jedoch sehr nah. Die Distanz zur Metropole Köln beträgt etwa 74 km.

Verkehrsanbindung: Es besteht eine direkte Anbindungen an die Bundesautobahn A3 und durch das Autobahnkreuz Kaiserberg wird diese mit der A40 verbunden. Zudem bestehen Anschlüsse an die A42, A57, A59 und die A524, welche zum Autobahnkreuz Breitscheid führt.
Die nahegelegenen Flughäfen sind Düsseldorf und Weeze, welcher etwa 60 km Fahrt entfernt ist.
Duisburg hat einen Hauptbahnhof, in dem stündlich der NRW-Express (RE1), der Rhein-Haard-Express (RE2),Rhein-Emscher-Express (RE3), der Rhein-Express (RE5) der Westfalen-Express (RE6), der Rhein-Hellweg-Express (RE11), die Rhein-Niers-Bahn (RB33), der Weseler (RB35) und der Wedauer (RB37) verkehren. Einzige Ausnahme ist der NRW-Express (RE1) Richtung Paderborn, welcher im 120-Minuten-Takt fährt. Der Niederrheiner (RB31) bedient den Duisburger Hauptbahnhof sogar alle 30 Minuten. Ebenfalls verkehren im Hauptbahnhof Duisburg die Fernverkehrslinien ICE 10, IC/EC 30, ICE 31,IC 32, IC35, ICE 41, ICE 42, ICE 43, ICE/IC 50, IC 55, ICE 78, ICE 91 und HKX. Des Weiteren fahren in den Duisburger Hauptbahnhof die S-Bahn-Linien S1 im 20-minütigen und S2 im stündlichen Takt ein.
Duisport gehört zu den größten Binnenhäfen weltweit und durch die Bedienung diverser Häfen in Europa, Afrika und im vorderen Orient wird er zum Seehafen. Duisport ist ein sogenannter Seehafen-Hub, was bedeutet, dass er als Zentralknoten vieler Endknotenpunkte dient.

Einkaufsmöglichkeiten:
Die Innenstadt Duisburgs hat einiges zu bieten. Die Königstraße, der Sonnenwall, die Münzstraße und ein Teil der Düsseldorfer Straße sind miteinander verbunden und stellen die Haupteinkaufsstraßen im Zentrum dar. Angrenzend an diese Einkaufsstraßen befinden sich die Einkaufszentren CityPalais, welches 1.200 m² Einkaufsfläche bietet. Ebenfalls im Gebäude befindet sich das 8.100 m² große und sehr bekannte Casino Duisburg und die Mercatorhalle, die 1750 Personen fasst. Direkt gegenüber des CityPalais' befindet sich das Forum Duisburg, welches eine Gesamtfläche von 60.000 m² vorzuweisen hat. Letzlich verfügt die Innenstadt noch über die Königsgalerie.

Grünflächen und Parkanlagen:
Zwar ist Duisburg eine Industriestadt, jedoch verfügt sie über eine Vielzahl an Parks, Grünanlagen und Waldgebieten. Die größten Waldgebiete Duisburgs sind der Baerler Busch, der Driesenbusch in Walsum, der Rheinpark, vor allem aber der Duisburger Stadtwald, welcher der drittgrößte Stadtwald Deutschlands ist. Insgesamt hat die Stadt eine Waldfäche von ca. 2500 ha.
Zu den populärsten Parkanlagen Duisburgs gehören der Stadtpark in Meiderich, der Biegerpark in Huckingen und insbesondere der Revierpark Mattlerbusch im nördlichen Stadtgebiet, indem sich auch die Niederrhein-Therme befindet.
Die Rheinaue in Walsum und die sechs-Seen-Platte im Süden stellen ebenfalls Erholungsmöglichkeiten dar. Duisburg verfügt über mehrere botanische Gärten, von denen sich der älteste in Kaiserberg und der größte, mit einer Fläche von 2.000 m², in Hamborn befindet. Der Landschaftspark Duisburg-Nord wurde von der britischen Zeitung „The Guardian“ zu einem der zehn schönsten Parks weltweit gewählt. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung Emscher Park entstand eine neue Parkanlage, die zu verschieden Freizeiterlebnissen einlädt. Hier kann man beispielsweise in alten Erzbunkern klettern oder in einem Gasometer tauchen gehen. Des Weiteren finden jährlich hunderte Veranstaltungen, wie Konzerte oder Messen statt, die etwa 700.000 Besucher anlocken. Der Duisburger Zoo bietet eine große Artenvielfalt und erfreut sich insbesondere durch sein Delfinarium großer Beliebtheit.

Kunst und Kultur:
Im Theater Duisburg spielen regelmäßig die Duisburger Philharmoniker, welche ebenfalls in der Mercatorhalle auftreten, und die Deutsche Oper am Rhein, welche über ein Repertoire von Opern, Operetten, Musicals und Ballett verfügt. Im Stadttheater werden Schauspiele verschiedener Theaterensembles insbesondere aus der Rhein-Ruhr-Region gezeigt. Des Weiteren gibt es in Duisburg das Theater am Marientor, das Kleinkunsttheater „Die Säule“ im Dellviertel, die Kleine Bühne Friemersheim, das Kinder- und Jugendtheater „Kom’ma“ in Rheinhausen und die Kleinkunstbühne in Meiderich.
Das Wilhelm-Lehmbruck-Museum zeigt internationale Skulpturen, welches am Rand es Kant-Parks liegt, der ebenfalls eine große Vielfalt an Skulpturen zu bieten hat. Das Museum Küppersmühle am Hafen, die Sammlung Junge Kunst in Beeck, das Museum DKM in der Nähe des Hauptbahnhofs und die Cubus Kunsthalle zeigen moderne Kunst. In einem ehemaligen Getreidespeicher am Innenhafen befindet sich das Kultur- und Stadthistorische Museum. In dem gleichen Gebäude befindet sich das Museum Stadt Königsberg, welches die Geschichte der alten ostpreußischen Stadt darstellt. Das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt befindet sich in Ruhrort und zeigt unter anderem zwei historische Dampfschiffe. Duisburg verfügt über weitere kleine Museen, wie das Haniel Museum in Ruhrort, das Lehrerhaus Friemersheim in Rheinhausen, das Niederrheinische Karnevalsmuseum am Mattlerbusch, das Naturwissenschaftliche Museum in Wedau, das Bienenmuseum in Rumeln-Kaldenhausen, das Bergbaumuseum Rheinhausener Bergbausammlung und das Traktormuseum des Rahmer Traktor-Clubs. 
Das Rathaus im Stil der Frührenaissance, die danebenliegende Salvatorkirche, das jüdische Gemeindezentrum, die DITIB-Merkez-Moschee in Marxloh, das „Haus der Wirtschaftsförderung“ im Universitäts-Stadtteil und das Haus Hartenfels am höchsten Punkt Duisburgs gehören zu den imposantesten Gebäuden Duisburgs.

Sport und Bäder: Bekanntester Sportverein ist der MSV Duisburg, welcher durch seinen Fußballverein zu diesem Bekanntheitsgrad gelang. Weitere größere Fußballvereine der Stadt sind die Eintracht Duisburg, welche besonders im Frauenfußball erfolgreich sind und die Sportfreunde Hamborn 07.
Neben Fußball verfügt die Stadt über Vereine für Eishockey, Hockey, Rollhockey, Inline-Skaterhockey, Handball, Schwimmen, Squash, Trampolin, Bowling, Billard und Gewichtheben.
Die Stadt bietet verschiedene Veranstaltungen zum Thema Sport. Unter anderem findet der Rhein-Ruhr-Marathon, die Duisburger Tanztage, das Kaiserbergfest und die Drachenbootfunregatta in Duisburg statt.

In Duisburg sind sieben Schwimmbäder zu finden:
Allwetterbad Walsum (Hallenbad)
Rhein-Ruhr-Bad (Hallenbad)
Hallenbad Neudorf
Schwimmstadion (Hallenbad)
Hallenbad Toeppersee
Hallen- und Freibad Homberg
Freibad Großenbaum
Niederrhein-Therme (Sauna und Thermalbad)

Kontakt

Falls Sie mich telefonisch nicht persönlich erreichen, da ich häufig unterwegs bin, würde ich mich freuen, wenn Sie mir über das Kontaktformular eine Nachricht und Ihre Telefonnummer zukommen lassen. Ich rufe dann baldmöglich zurück.

Kontaktformular


Konrad-Zuse-Ring 12a
41179 Mönchengladbach
Tel.: 02161/178 250
E-Mail: Gellner(at)Peter-Gellner.de
DruckenImpressum | Kontakt